Was ist Ergotherapie

Was ist Ergotherapie

Die Ergotherapie – abgeleitet vom Griechischen „ergein“ (handel, tätig sein) – geht davon aus, dass „tätig sein“ ein menschliches Grundbedürfnis ist und dass gezielt eingesetzte Tätigkeit gesundheitsfördernde und therapeutische Wirkung hat. Deshalb unterstützt und begleitet Ergotherapie Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind und/oder ihre Handlungsfähigkeit erweitern möchten.

In der Ergotherapie werden spezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung gezielt und ressourcenorientiert eingesetzt. Dies erlaubt dem Klienten, seine Handlungsfähigkeit im Alltag, seine gesellschaftliche Teilhabe (Partizipation) und seine Lebensqualität und -zufriedenheit zu verbessern.

Die ergotherapeutische Behandlung zielt auf den Erwerb, die Wiederherstellung, die Verbesserung und den Erhalt von motorischen, sensorischen und psychischen Fähigkeiten zur selbstständigen Bewältigung des Alltags.

Der Einsatz ergotherapeutischer Maßnahmen soll zu einer dauerhaften Verbesserung der persönlichen, sozialen und beruflichen Lebensumstände führen.

Einer eventuellen Pflegebedürftigkeit soll vorgebeugt werden.

[Quelle: „DACHS-Definition“ der Ergotherapie]

In diesem Rahmen setze ich ein ganzheitliches Therapiekonzept um, in dem der Mensch in seiner Gesamtheit erfasst wird.